• Actionfiguren-Shop für Militärfiguren im Maßstab 1/6
  • Shipping Deutschland 5,90€ / EU 12,90€ / World 29,90€
  • Keine PayPal-Gebühren / No PayPal fees
  • Treema-ID: W2MVBSDZ
  • Actionfiguren-Shop für Militärfiguren im Maßstab 1/6
  • Shipping Deutschland 5,90€ / EU 12,90€ / World 29,90€
  • Keine PayPal-Gebühren / No PayPal fees
  • Treema-ID: W2MVBSDZ

Kraftstoffkanister "Wehrmacht"

7,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Verkauft

Beschreibung


  • Hersteller: Dragon
  • Material: Kunststoff
  • Farbe: Dunkelgrau


Hast du es gewusst? Der Wehrmacht-Einheitskanister (Orig. Bezeichnung) ist ein Kanister mit 20 Litern Fassungsvermögen. Er wurde Mitte der 1930er Jahre für die deutsche Wehrmacht entwickelt und war auf nahezu allen europäischen und nordafrikanischen Kriegsschauplätzen des Zweiten Weltkrieges anzutreffen. Die Behälter werden auch heute noch, etwa als „NATO-Benzinkanister“, in großen Stückzahlen in vielen Ländern hergestellt. Der Wehrmacht-Einheitskanister gilt als der klassische Benzinkanister bzw. Kraftstoffkanister. Der Wehrmacht-Einheitskanister besteht aus tiefgezogenem Blech und wurde nach einer Ausschreibung 1935/36 von der Firma Schwelmer Eisenwerk Müller & Co. in Schwelm, Westfalen, unter maßgeblicher Beteiligung von Oberingenieur Vinzenz Grünvogel entwickelt. 1936 gelangte eine Serie von 5.000 Stück zwecks Erprobung zur Truppe. Mit der Allgemeinen Heeresmitteilung (AHM) Nr. 324 vom 8. Juli 1937 erfolgte die offizielle Einführung. Im Jahre 1937 erhielt er seine endgültige Form von der Firma Ambi-Budd (ABP, Ambi-Budd Presswerk Berlin). Schon im Zweiten Weltkrieg verwendeten die Schweiz und Italien ebenfalls diese Einheitskanister. Auch für die britische Armee ließ das britische War Department baugleiche Kanister einführen. Mit der Landung der Alliierten im Juli 1944 gelangten riesige Mengen dieser Kanister auf das europäische Festland. Das ursprüngliche Modell besaß auf beiden Seiten eine einfache, kreuzförmige Sicke zur Verstärkung des Bleches und wurde bis etwa 1941 gefertigt. Das Modell mit verbessertem Profil wurde für Wehrmacht und Waffen-SS von 1939 bis 1945 von 19 Herstellern in großen Mengen produziert. Ab 1940 gab es auch einen Einheitsbehälter für 20 l Wasser. Der Einheitskanister gestattete eine Betankung der Fahrzeuge ohne die zusätzliche Verwendung von Werkzeug oder Trichter. Quelle: Wikipedia