• Actionfiguren-Shop für Militärfiguren im Maßstab 1/6
  • Versandkosten Deutschland 4,50€ / EU 9,90€
  • Keine PayPal-Gebühren
  • 0511 / 64208239 > 9.00 - 17.00 Uhr
  • Actionfiguren-Shop für Militärfiguren im Maßstab 1/6
  • Versandkosten Deutschland 4,50€ / EU 9,90€
  • Keine PayPal-Gebühren
  • 0511 / 64208239 > 9.00 - 17.00 Uhr

Maschinenpistole 38

12,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferbar

Beschreibung


  • Hersteller: DID Corp.
  • Material: Kunststoff


Hast du es gewusst? Nach den Erfahrungen im Spanischen Bürgerkrieg entschied die deutsche Wehrmacht 1938, dass eine Maschinenpistole (MP) für die Infanterie benötigt wurde. Die auf dem Markt befindlichen Modelle schienen dazu allerdings nicht geeignet. So wurde der Waffenkonstrukteur Giepel beauftragt, nach den Spezifikationen der Wehrmacht eine neue Waffe zu entwickeln.
Zu diesem Zeitpunkt hatte Giepel schon seit einiger Zeit an einem neuen Entwurf gearbeitet und dieses Modell wurde nach einigen geringfügigen Änderungen als Maschinenpistole MP 38 angenommen. Die MP 38 stellte Neuland in der Waffenentwicklung dar. Sie war die erste Maschinenpistole, die eine klappbare Schulterstütze erhielt, war die erste Waffe, bei der Pressstahl und Kunststoff zur Fertigung verwendet wurden, und auch die erste, bei der überhaupt kein Holz zum Einsatz kam. Wie fast alle anderen Maschinenpistolen feuerte auch die MP 38 bei offenem Verschluss und arbeitete dergestalt nach dem Rückstoß-Prinzip, dass die Hülse nach dem Schuss gegen den Verschluss gestoßen wurde, ihn zurückdrückte und damit für den nächsten Schuss vorbereitete. Ein Spann-Griff wurde entlang der linken Seite des Gehäuses in einem offenen Schlitz bewegt. Obwohl dadurch Staub und Schmutz in die interne Mechanik der Waffe eindringen konnte, war jedoch eine beträchtliche Menge davon nötig, bevor sie sich verklemmte.